Costa Brava

Die Costa Brava ist ein Küstenstreifen am spanischen Mittelmeer, die „wilde Küste“ befindet sich in der Autonomen Region Katalonien. Den Namen prägte der Schriftsteller Ferran Agulló 1908, die Costa Brava hat ihren 100. Geburtstag also bereits hinter sich. Wild ist die Küste wegen ihrer felsigen und zerklüfteten Küstenabschnitte. Aber keine Sorge, auch Sandstrände laden hier zum Baden ein. Als Urlaubsort ist die Costa Brava nach wie vor beliebt, und abgesehen von den Touristenhochburgen wie Lloret de Mar, Platja d’Aro und L’Estartit ist hier auch individueller Urlaub fernab der Menschenmassen möglich. Auch unberührte Buchten und Strandabschnitte, die noch nicht überlaufen sind, kann man hier noch entdecken. Auch wenn man sich in keinem großen Hotel einquartiert muss man nicht auf Komfort und Bequemlichkeit verzichten, denn die individuell geführten Unterkünfte der Region legen Wert auf Bequemlichkeit und guten Service.

Im Hinterland der Costa Brava gibt es malerische kleine Dörfer und Städte zu entdecken, sie haben sich im Lauf der Jahrhunderte ihre einzigartige Ausstrahlung und Persönlichkeit erhalten. In der Region gibt es aber nicht nur die wilde Küste, sondern auch weite Ebenen mit rustikalen Bauernhäusern, grüne Waldgebiete und versteckte Dörfer in Tälern und Bergen. Viele Sehenswürdigkeiten liegen nicht an der Küste, sondern im Landesinneren. So zum Beispiel das Castell de San Ferran, mit der längsten Festungsmauer Kataloniens und das Salvador Dalí-Museum, beides ist in Figueres zu sehen. In der Provinzhauptstadt Girona lädt der unvergleichlich schöne historische Stadtkern zu einem Spaziergang ein, auch die Kathedrale und die arabischen Bäder sind beliebte Sehenswürdigkeiten.

Nicht nur die Landschaft der Costa Brava ist abwechslungsreich, sondern auch das Freizeitangebot. Neben Wassersport an der Küste kann man hier auch Golf spielen, Fallschirmspringen, Rad fahren, Reiten oder Gleitschirm fliegen. Die Küche Kataloniens sorgt für das leibliche Wohl, es wird viel mit frischem Gemüse und Fisch gekocht. Natürlich darf auch die berühmte Paella in keinem Restaurant fehlen. Im Herbst sind die Pilzgerichte sehr empfehlenswert. Viele Unterkünfte, Landhotels wie Stadthotels, haben ein eigenes Restaurant und oft auch eine Bar dabei.

Navigation